Liebster Award von Ina Hamburg

Was ich toll finde: Mein Blog ist schon das dritte Mal für den Liebster Award nominiert worden, obwohl es noch nicht einmal ein Jahr existiert. Dieses Mal kommt die Nominierung von Ina Hamburg, die wie ich Schriftstellerin ist und sich in ihrem Blog „The Magic in Books“ sehr viel mit dem Schreiben an sich und Schreibtechniken beschäftigt. Unbedingt mal vorbeischauen!

Was ich nicht so toll finde: Ich war einfach zu unkreativ, um schnell antworten zu können und mir neue Fragen auszudenken. Schließlich will ich niemandem auf die Nerven gehen und zum hundertdrölfzigsten Mal fragen, woher er/sie seine/ihre Ideen nimmt.
Tut mir aufrichtig leid, Ina!

Jetzt aber volle Kraft voraus!

Inas 11 Fragen

1. Worüber schreibst du so?

Ich blogge über das, was mich als Fantasy Autorin am meisten beschäftigt. Das können Bücher sein, die ich gerade lese oder gelesen habe, aber auch lustige oder spannende „Funde“ bei Recherchen. Manchmal erzähle ich von meinen Geschichten oder dem „Alltag“ als Autorin und Selfpulisherin. In letzter Zeit ist viel Marketingkram dabei, weil ich mich gerade sehr intensiv mit der Frage beschäftige, wie man andere auf seine Geschichten neugierig macht und ich glaube, dass auch andere Autorinnen sich mit dem gleichen Problem rumschlagen.
Aber da ich schon gelernt habe, dass das Blog vor allem potentiellen Lesern einen Mehrwert bringen soll, wird sich der Themenschwerpunkt bald auch wieder in Richtung Fantasy verschieben.

2. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Das ist schon eine Weile her, denn das hier ist nicht mein erstes Blog. Ich habe vorher (unter anderem Namen) schon über Mittelalter, Handarbeiten, Rezepte, Upcycling und anderen Kram geschrieben, weil ich das eine tolle Möglichkeit finde, seine Projekte zu dokumentieren und zu ordnen. Leider liegt das Blog aus Zeitgründen inzwischen ziemlich brach.
Fürs Schreiben und Selbstveröffentlichen gilt etwas ähnliches. Ich gebe zwar nicht alle Details meiner Geschichten preis, aber das Blog dient auch als Schreibtagebuch und Nachschlagewerk. Allerdings mache ich nicht alles öffentlich. Einträge wie: „Heute war ein Scheißtag. Nur Kopfschmerzen und die Familie nervt auch nur“, verbreiten nur schlechte Laune und bleibt deshalb besser unter Verschluss.

3. Was ist dein (Haupt-)Beruf neben dem Bloggen?

Im Hauptberuf bin ich Schriftstellerin und Selfpublisherin, auch wenn ich immer noch Schwierigkeiten habe, mich damit vorzustellen. Meist druckse ich ziemlich herum, erzähle dass ich ja eigentlich Juristin bin, aber … An meinem Selbstbewusstsein (oder neudeutsch: Standing) muss ich eindeutig noch arbeiten.
Bloggen war für mich zuerst eine Begleiterscheinung zum Hobby. Jetzt begleitet es mich beim Schreiben und Veröffentlichen.

4. Wie sieht dein Morgen aus?

dscf0310
Monstermacciato: Triple Espresso + 1/3 l Milch

Müde. Ich muss um sechs raus, damit die Kinder rechtzeitig in die Schule kommen. Wenn die weg sind, gibt es eine große Tasse Latte Macchiato.
Während ich den trinke, rufe ich Mails ab, schaue Twitternachrichten an, bei Facebook rein und gucke, was sich im Reader von WordPress getan hat. Das dauert etwa ein bis anderthalb Stunden.
Danach laufe ich eine Runde mit dem Hund, um das Hirn wieder frei zu bekommen und dann geht’s ans Schreiben, Überarbeiten oder an die Covergestaltung.

5. Was ist dein größter Traum?

Für den Anfang wäre Weltfrieden gar nicht mal so schlecht. Aber bleiben wir realistisch: Langfristig hoffe ich natürlich, dass mein Konzept mit dem Codex Aureus aufgeht, weil meine Geschichten immer wieder begeistern.

6. Der schönste Ort der Welt?

Wenn das einen geographischen Punkt bezeichnen soll, muss ich gestehen, noch nicht genug von der Welt gesehen zu haben, um das beurteilen zu können. Aber sonst: Unter Freunden!

7. Hast du Haustiere?

Ja, einen Terrier-Pinscher-Mischling in der Größe einer gut gebauten Katze, dem Ego eines Dobermanns und dem Schmusebedürfnis einer ganzen Erdmännchenfamilie.

8. Wer ist dein Idol?

Oh, ich dulde keine Götter neben mir. Ok, das ist jetzt ein bisschen krass formuliert. Aber Fakt ist, dass ich zwar viele Menschen für ihr Können oder ihren Charakter bewundere und mich dadurch auch inspirieren lasse, trotzdem gibt es niemanden, den ich so vollständig verehre, dass ich ihm in allen Punkten nacheifern würde.

9. Hast du ein Lieblingsbuch oder sogar ein Lieblingszitat?

Viele, die leben, verdienen den Tod und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben, Frodo? Dann sei nicht so rasch mit einem Todesurteil bei der Hand.
(Gandalf)

Ich liebe diese Textstelle aus dem Herrn der Ringe und würde sie gern auf alle Urteile ausdehnen. Es ist so leicht, sich aufzuregen und irgendwas zu verurteilen. Aber oft stellt sich die Sache im Nachhinnein ganz anders oder zumindest viel komplexer dar, so dass wir eine Lösung verhindern, wenn wir unsere spontanen Impulsen nachgeben.

10. Lieber Filme oder lieber Serien?

Kommt drauf an, welcher Film, welche Serie, welche Stimmung.

11. Welchen Tipp möchtest du neuen Bloggern mitgeben?

Schreib über das, was dich interessiert und sei ehrlich. Niemandem ist damit gedient, wenn du dich verbiegst. Am allerwenigsten dir selber.

Noch mal vielen lieben Dank an Ina, für die Nominierung! Ich fand deine Fragen sehr interessant und es hat Spaß gemacht, sie zu beantworten.
Jetzt wird es langsam Zeit, den „Pokal“ weiter zu geben.

Meine Nominierungen:

Eure Aufgabe ist ganz einfach, es gibt nur ein paar Regeln zu beachten:

Die Regeln

Danke der Person, die dich für den “Liebster Award” nominiert hat und verlinke die Adresse dieses Bloggers in deinem Beitrag.
Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt. Nominiere bis 11 weitere Blogger für den “Liebster award”.
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen. Schreibe diese Regeln in deinen “Liebster award”-Beitrag
Das Logo darf übrigens weiterverwendet werden.

Meine Fragen:

  1. Beschreibe dich selbst in fünf Sätzen?
  2. Bist du ein Hunde- oder ein Katzenmensch?
  3. Was liest du gerade? Bitte poste die ersten drei Sätze von Seite 3.
  4. Welche Art von Musik hörst du?
  5. Was hat dich zum Bloggen gebracht?
  6. Was sind die Themen deines Blogs?
  7. Wen willst du mit deinem Blog ansprechen?
  8. Außer der Bloggerei – was treibst du noch so?
  9. Wenn du eine Zeitmaschine hättest, wohin würdest du reisen?
  10. Stell dir vor, du könntest dir ab sofort jeden Wunsch erfüllen; egal, was es kostet, aber du hast nur noch ein Jahr zu leben. Was tust du?

Liebster Award: Danke an Textflash!

Herzlichen Dank an Michaela von Textflash für die Nominierung für den Liebster Award und gleichzeitig eine Folgeempfehlung. Auf Textflash gibt es jede Menge Informationen über Bücher, Autoren und den Buchmarkt. Vieles davon hat mich zu eigenen Artikeln inspiriert.

Da mein Blog schon zum zweiten Mal nominiert wurde, hier in aller Kürze nur ganz kurz das Wesentliche: Der Liebster Award ist eine Art Kettenbrief mit dem Ziel, kleine Blogs zu vernetzen und bekannter zu machen. Dazu werden von demjenigen, der die Nominierung ausspricht, Fragen gestellt, die die Nominierten beantworten und dann ihrerseits neue Blogs nominieren.

(die genauen Regeln finden sich weiter unten)

Michaelas Fragen:

Wem würdest du gern drei Wünsche erfüllen?

So richtig mit Zauberstab und Glitzerstaub? Da würde ich für Viele gerne die gute Fee sein; allen voran für meinen jüngeren Sohn. Da käme schon ein kleines Wunder sehr gelegen und mit dreien wäre auch anderen Kindern in seiner Situation geholfen.

 

Welche Leute sollten sich deiner Meinung nach mal miteinander unterhalten?

Alle und öfter. Vor allem sollten sie einander zuhören.

 

Welcher Musiker hat den passenden Song zu deinem Buch bzw. zu einem deiner Texte geschrieben?

Da ich ein Augen- und kein Ohrenmensch bin, müssen andere darüber entscheiden.

 

Wenn du ein Musikinstrument sein könntest, welches wärest du?

Wie eben angedeutet, kenne ich mich mit Musik und Instrumenten nicht besonders gut aus, aber wenn ich wählen müsste, würde ich vermutlich das Klavier nehmen, weil es diesen riesigen „Stimm“-Umfang hat und auch sonst unglaublich vielseitig ist.

 

Angenommen, du bekommst eine einstündige Audienz bei einem Glaubensführer, egal, welcher Religion er vorsteht. Welche Themen würdest du mit ihm diskutieren?

Wie er bei der Masse an Göttern und Religionen begründet, dass ausgerechnet sein Gott der Richtige ist, bzw. woher er die Sicherheit nimmt, den richtigen Glauben zu vertreten und aus welchen Glaubenssätzen er seine Ethik richtigen Handelns ableitet.

 

Jemand schenkt dir einen Gutschein für einen Sprachkurs, der so lange dauert, bis du die Sprache perfekt beherrscht. Welche Sprache würdest du lernen? Schwierige Entscheidung:

Der Kopf sagt: „Französisch“, weil Frankreich direkt nebenan liegt; der Bauch möchte lieber Spanisch, warum auch immer.

 

In wie vielen Sprachen kannst du “danke” sagen?

In 9 (Deutsch, Dänisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Russisch, Spanisch, Türkisch)

 

Kannst du die Frage Nr. 8 formulieren?

Nein, ich arbeite noch immer an der Formulierung nach der nach dem Universum und dem ganzen Rest, damit 42 endlich Sinn ergibt. ^^

 

Welche(n) verstorbene(n) Autor(in) würdest du gern mal treffen?

Gesetzt den Fall, ich bekomme einen Babelfisch mit auf die Reise: Marie de France. Die würde ich nicht nur ihrer Dichtungen wegen zu gerne einmal besuchen.

 

Erzählst du mir deinen Lieblingswitz?

Ja, so bald er mir wieder eingefallen ist, gerne!

 

Gibt es etwas, das ich deiner Meinung nach in diesem Fragenkatalog vergessen habe?

Ich vermisse die Frage danach, was man im Falle der Weltherrschaft als Erstes ändern würde. Aber die werde ich dann eben selber stellen.

Die Nominierten

Für die nächste Runde nominiere ich:

Alles Autoren mit sehr interessanten Blogs, die auch, aber nicht nur ums Schreiben, Veröffentlichen und Autorendasein kreisen.

Eure Aufgabe:

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, gestellt hat.
  • Nominiere 2 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
  • 
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
  • Das Beitragsbild kannst du optional in deinen Beitrag einfügen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster-Award-Blog-Artikel.

Und jetzt meine Fragen:

  1. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
  2. Hast du Vorbilder? Welche?
  3. Angenommen, du übernimmst morgen die Weltherrschaft: Was würdest du als Erstes ändern?
  4. Was liest du aktuell? Bitte poste den ersten Satz nach der Stelle, an der du eine Pause gemacht hast.
  5. Welche Bücher willst du in nächster Zeit lesen?
  6. Wen (egal ob lebendig, tot oder fiktiv) würdest du gerne für dein Blog interviewen?
  7. Die Zombieapokalypse ist da; die Erde wird evakuiert. Du gehörst zu den Glücklichen, die eine Rettungskapsel besitzen. Sie hat noch fünf freie Plätze. Wen nimmst du mit an Bord? (wieder egal ob lebendig, tot oder fiktiv)
  8. Stell dir vor, du hast eine Zeitmaschine: Wohin würdest du reisen?
  9. Eine gute Fee erscheint und verspricht, dir drei Wünsche zu erfüllen. Was wünscht du dir?
  10. In welchem Roman würdest du leben wollen?
  11. Was ist dein aktuelles Herzensprojekt? Bitte stelle es in ein paar Sätzen vor.

Liebster Award – Antworten und neue Fragen

Lux Winter von Librophilee hat mich für den Liebster Award nominiert. Herzlichen Dank dafür! Es ist mir eine Ehre, dir Rede und Antwort zu stehen.

  1. Wer bist du?
    Wissenschaftlich gesehen ein Wirbeltier aus der Klasse der Säugetier, Gattung: Homo, Art: Mensch. Weiblich.
    Außerdem: Schriftstellerin, Juristin, Mutter, begeisterte Leserin, Mittelalterbesessene, Hundebesitzerin, Selfpublisherin, Teilzeitgiftspritze, Bloggerin, Unkrautzüchterin, Gamerin und vieles anderes mehr.
  2. Welcher Autor hat dich am meisten beeinflusst?
    Schwer zu sagen, weil ich inzwischen wirklich viel gelesen habe und teilweise gar nicht mehr sagen kann, was ich von welchem Autor übernommen habe. Stark geprägt haben mich diverse Märchen (nicht nur aus der Sammlung der Brüder Grimm), die Erzählungen aus tausendundeiner Nacht, Astrid Lindgren, Michael Ende, Marion Zimmer-Bradley, Anne McCaffrey und natürlich der Übervater der Fantasy J. R. R. Tolkien.
  3. Warum schreibst du?
    Weil ich Geschichten in mir trage, die erzählt werden wollen. Früher habe ich sie nur in Gedanken erzählt, nun schreibe ich sie auf, um Andere teilhaben zu lassen.
  4. Mit welchem Ziel schreibst du?
    Ausschließlich zur Unterhaltung. Selbst wenn in meinen Geschichten das Glück ganzer Völker auf dem Spiel steht, habe ich keinen anderen Anspruch, als die Leserin oder den Leser für einige Zeit in eine andere Welt zu entführen und ihre vergessen zu lassen.
  5. Was hoffst du, zu erreichen?
    Andere für meine Geschichten zu begeistern. Den Codex Aureus zu etablieren. Irgendwann durch das Schreiben ein nennenswertes Einkommen zu erzielen.
  6. Wann kommen dir die besten Ideen?
    Wenn der Kopf frei ist, drauflos zu spinnen. Bei Spaziergängen mit Frau Hund z. B. oder unter der Dusche.
  7. Papier oder PC?
    Ganz klar PC. Papier ist eine Notlösung; mit der Hand schreibe ich langsamer und es hat den Nachteil, dass ich alles noch einmal abtippen und richtig einsortieren muss.
  8. Schreibmusik – was läuft bei dir?
    Nichts. Musik lenkt mich ab. Ich kann am besten in einer Umgebung arbeiten, in der die Geräuschkulisse eine Art Grundrauschen ohne besondere Höhen und Tiefen erzeugt. Ideal sind Cafes.
  9. Was hast du vor Kurzem das erste Mal ausprobiert?
    Beim Schreiben? Plotten mit Hilfe der Heldenreise. Das Ergebnis hat mich allerdings nicht umgehauen.
  10. Was traust du dich noch nicht?
    Sexszenen zu veröffentlichen. Natürlich habe ich damit schon experimentiert, aber die Ergebnisse waren alles andere als überzeugend. Zum Glück habe ich bisher aber auch noch nie eine gebraucht.

Ich hoffe, das reicht. Wenn nicht, gibt es noch die Kommentarfunktion. Oder schreib mir eine Mail.

Damit ist es Zeit, den Pokal weiter zu reichen. Ich nominiere:

Die Reihenfolge ist zufällig und besagt nichts über irgendwas. ^^

Meine Fragen an euch:

  1. Was liest du gerade?
  2. Welches Buch hat dich zuletzt richtig beeindruckt?
  3. Was reizt dich an dem Genre, in dem du schreibst?
  4. Worüber würdest du nie schreiben?
  5. Stadt oder Land, wo würdest du leben, wenn du die freie Wahl hättest?
  6. Was ist deine größte Stärke?
  7. Wenn du eine Superfähigkeit haben könntest, welche wäre das?
  8. Wenn du in einem Buch leben müsstest, welches wäre das?
  9. Was fällt dir beim Schreiben am schwersten?
  10. Bist du Plotter oder Pantser/Discovery-Writer?
  11. Woran arbeitest du aktuell?

REGELN

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, gestellt hat.
  3. Nominiere 2 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
  4. 
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
  6. Das Beitragsbild kannst du optional in deinen Beitrag einfügen.
  7. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster-Award-Blog-Artikel.