Die Schöne (ein Drabble)

Wie eine Königin betritt sie den Raum. Wer würde sie auch nicht bewundern? Den schlanken Leib, die langen Beine, ihr seidig-schwarzes Haar.

Ohne mich eines Blicks zu würdigen, nimmt sie neben mir Platz auf dem Sofa. Ruhig sitzt sie da, aufrecht, anmutig. Kühle Majestät jeder Zentimeter ihres Körpers.

Dann plötzlich eine geschmeidige Bewegung. Sie rollt sich auf den Polstern zusammen, lehnt den Kopf an das Kissen. Ihr Blick fängt meinen; ihre Lider senken sich lasziv über die Smaragdaugen. Eine Einladung? Vorsichtig strecke ich die Hand nach ihr aus, jederzeit auf schmerzhafte Zurückweisung gefasst. Doch sie duldet mein Streicheln – und schnurrt.

Bild von PublicDomainPictures auf Pixabay
Bild: PublicDomainPictures via Pixabay
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s