So etwas wie ein Messe-Rückblick

Der lange, ausführliche Bericht über die Leipziger Buchmesse ist leider immer noch nicht fertig. Inzwischen habe ich aber so viele Beiträge darüber gelesen, dass ich ernsthafte Zweifel bekomme, ob die Welt noch einen braucht – und den ausgerechnet von mir.
Was soll ich auch groß erzählen? Meine Füße haben überlebt, die Schuhe auch. Zum Glück. Aber das interessiert dich vermutlich genauso wenig, wie eine Aufzählung, wen ich gesehen und welche Veranstaltungen ich besucht habe. Außerdem war ich ohnehin die meiste Zeit am Stand des Nornennetzes. Darüber, was dort passierte, hat Diandra Linnemann bereits einen so ausführlichen Blogartikel für das Nornennetz verfasst, dass es praktisch unmöglich ist, noch etwas zu ergänzen.

LBM18 am Nornenstand
Foto: Elenor Avelle

Die Probleme der Cosplayer und das seltsame Gebaren der Buchmesse gegenüber den rechten Verlagen, die dort anscheinend Narrenfreiheit genießen, kenne ich auch nur vom Hörensagen bzw. aus schriftlichen Quellen. Persönlich hatte ich mit der Security keine Probleme. Nur, dass man Sektflaschen auch als Aussteller nur unter erschwerten Bedingungen aufs Gelände bringen kann, kam unerwartet.
Natürlich war ich wegen der beiden Podiumsdiskussionen und der Lesung nervös. Vor allem wegen der, der BVjA, mit der Fragestellung „Was macht mich zum Schriftsteller?„. Immerhin kannte ich von den Mittalkern dort nur Tanja Steinlechner (die bei den Sprechern nicht aufgeführt ist. Dafür hat Gino Leineweber nicht teilgenommen), konnte also die Positionen nur schwer abschätzen.

LBM18 Talkrunde
Foto: Ela Schnittke

Der Nornentalk zu Frauen in der Fantastik war dagegen fast ein Selbstgänger. Dankenswerter Weise hat Nora Bendzko sich anschließend die Mühe gemacht, die Diskussion zu transkribieren. Den ersten Teil kannst du auf ihrer Webseite nachlesen, den zweiten Teil findest im Blog vom Nornennetz.

Gerne hätte ich auch noch eine Aufnahme meiner Lesung beigefügt. Aber an dieser Stelle muss ein Foto reichen.

LBM18 Lesung
Foto: Anne Zandt

Aktuell überlege ich, die Lesung zu wiederholen und via youtube hochzuladen. Die Frage ist aber: Interessiert das jemanden? Würde es dich interessieren?

Advertisements

7 Kommentare zu „So etwas wie ein Messe-Rückblick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s