#CharactersofSeptember (Tag 25) – Dafür schämt sich Seraina am Meisten

Die Challenge Characters of September lässt fiktive Charaktere selber zu Wort kommen. Bei mir ist es Seraina, einer der Geister aus der Erzählung Der Fluch des Spielmanns, die sich den Fragen stellt. Seraina ist zwar nicht die Hauptfigur, nimmt aber innerhalb der Geschichte eine sehr wichtige Rolle ein. Vor allem aber ist sie meine Inspiration beim Schreiben gewesen, da der Fund ihrer Gebeine Anlass zum Schreiben dieser Geschichte war.

Nike: „Hallo Seraina! Schön, dass wir uns wiedersehen.“

Seraina: „Sei du auch gegrüßt. Aber ich bin froh, wenn das hier überstanden ist. Ich möchte endlich wieder schlafen. In Ruhe.“

Nike: „Dann will ich gleich auf den Punkt kommen: Was ist das, wofür du dich am Meisten schämst, wenn du zurückdenkst.“

Seraina: „Am Meisten schämen … Als wenn das so einfach zu sagen wäre. Und wie soll ich einen einzelnen Moment herausgreifen, wo doch mein ganzes Leben Scham und Schande war?“

Nike: „Kannst du uns das etwas näher erklären?“

Seraina: „Ich habe durch meine Flucht gegen das Gesetz und durch mein Leben mit Corvin gegen gute Sitten verstoßen, ja.“

Nike: „Das heißt, dass du deine Entscheidung letztlich doch für falsch hältst?“

Seraina (schüttelt den Kopf): „Nein. Das war schon richtig. Trotzdem: Wenn die Leute ständig auf dich herabblicken und dir zu verstehen geben, dass du nichts bist, dann bleibt das irgendwann haften. Es ist wie Schmutz, der sich unter die Haut frisst, bis auf deine Seele und diesen Schmutz wirst du nie, nie wieder ganz los – selbst, wenn nur du selber ihn sehen kannst.
Und es hat nicht erst angefangen, als ich weggelaufen bin. Die Scham begleitet mich, seit ich denken kann. Wäre sie nicht gewesen, wäre ich doch gar nicht erst weggelaufen. Aber auch als ich noch der familia der Herrin gehörte, war ich schon Dreck. Indem ich weglief und mich mit Corvin zusammentat, war ich wenigstens einmal frei. Für einen kurzen, angstvollen, aufregenden Moment nur, bis mich die Scham wiederfand und mich nie mehr losließ. Aber schon um dieses Moments willen, hat sich alles gelohnt.“

Nike: „Das ist nach heutigen Maßstäben alles sehr schwer nachvollziehbar. Um so mehr danke ich dir dafür, dass du uns so offen davon erzählst!“


entwurf2

 

Die Erzählung Der Fluch des Spielmanns ist als eBook für alle gängigen Lesegeräte erhältlich. Unter anderem kann es bei diesen Anbietern heruntergeladen werden:

https://books2read.com/Spielmannsfluch

(Der Klick auf eines der Icons leitet in den jeweiligen Shop weiter)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s