Ein neuer Preis für Selfpublisher – brauchen wir das?

Ich hoffe ja sehr, dass dieser Preis keine einmalige Angelegenheit bleiben, sondern zur festen Institution werden wird. Für mich ist er ein deutliches Signal, dass Selfpublishing mehr ist, als der schnell produzierte und billig verkaufte Kitsch ohne literarischen Tiefgang, den das Feuilleton so gerne unterstellt. Und natürlich würde ich in einem der kommenden Jahre gerne auch eines meiner Bücher ins Rennen schicken.

spubbles 2.0

Ein Kommentar von Nina Rubach zu einem Preis, der Selfpublishing im Buchhandel präsenter machen soll.

Ursprünglichen Post anzeigen 573 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s