Mal ein bisschen jammern

Ich habe mich wohl mal wieder bei meinem Mann mit Männerschnupfen angesteckt. Und zwar mit der Variante, bei der einem eigentlich nichts fehlt – bis auf den Kreislauf. Seit drei Tagen hänge ich jetzt auf der Couch, weil sich das dumme Ding irgendwohin versteckt, wo ich nicht hinkomme, weil mir schon beim Aufstehen schwindelig wird.
Arbeiten klappt leider auch nicht so ganz. Mein Kopf mag nicht. Es reicht gerade für ein paar Sätze oder um mit der Bildbearbeitung rumzupfuschen. Aber nach 10 Minuten Aktivität brauche ich 30 Minuten Pause. Doof das.
Am Schlimmsten ist das Gefühl, nutzlos rumzuhängen, weil mir ja eigentlich nichts fehlt. Es tut nichts weh. Ich habe kein Fieber. Nur ein bisschen Schnupfen. Lächerlich.
Ich hasse es, dass mich so etwas Banales aus den Latschen haut.
Advertisements

6 Kommentare zu „Mal ein bisschen jammern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s