[Rezension] Der Esel als Pilger (Codex Aureus 1) von Nike Leonhard

Rezension auf SPPerlen: Der Esel als Pilger
Ich freue mich riesig, dass die Geschichte so gut angekommen ist. Ich befürchte nämlich immer mal wieder, Leser durch die Kürze zu verärgern. Andererseits würde es derzeit seltsam wirken, wenn nur Codex Aureus 2 und 3 erhältlich sind. Da könnte leicht der Eindruck entstehen, mit Nummer 1 habe es irgendwelche ernsthaften Probleme gegeben. Um allen Spekulationen vorzubeugen, bleibt der Esel also erst mal.
Außerdem mag ich die Geschichte. Sonst hätte ich sie nicht veröffentlicht. 😉
Eine Ergänzung habe ich dann auch noch: „Der Esel als Pilger“ ist – wie alle meine Bücher – auch für Tolino verfügbar und z.B. bei Hugendubel, Weltbild, der Meyerschen, Osiander und Buch.de erhältlich.

SPPerlen

Bibliografische Angaben

Autor/In Nike Leonhardt
Titel Der Esel als Pilger (Codex Aureus 1)
Verlag Selfpublisher | Amazon Media
Format E-Book
Seitenzahl 4 Seiten
Erscheinungsdatum Keine Angabe
Altersempfehlung (eigene Einschätzung) ab 6 Jahren
Genre Fantasy
Schlagwörter Fantasy, Kurzgeschichte, Ese, Fabel
Leseprobe Link zu Amazon

Klappentext

Ein Esel begibt sich auf Pilgerfahrt nach Rom, weil er hofft, dort das Paradies zu finden. Was ihm dabei zustößt, wird in dieser modernen Fabel erzählt.

Unter der Überschrift Codex Aureus erscheinen phantastische und historische Kurzgeschichten der Autorin Nike Leonhard.

Der erste Satz

Einem Esel kam zu Ohren, dass man durch eine Pilgerfahrt nach Rom in einem in einen wunderbaren Garten namens „Paradies“ käme.

Zur Geschichte selbst

Zu dieser Geschichte will ich eigentlich gar nicht zu viel erzählen. Nur so viel, es handelt sich hierbei um eine Fabel. In dieser will ein Esel nach Rom pilgern, um eben ins Paradies zu kommen und erlebt dabei Erstaunliches.

Ursprünglichen Post anzeigen 282 weitere Wörter

Advertisements

Ein Kommentar zu „[Rezension] Der Esel als Pilger (Codex Aureus 1) von Nike Leonhard

  1. Zwar ist Deutschland nicht unbedingt DAS Kurzgeschichtenland. Aber ich persönlich finde, solange der Inhalt gut ist, kann ich es lesen. Zumal es ja da steht, dass es „nur“ vier Seiten ist.

    In dem Sinne, für mich eine Leseempfehlung ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s