Der Fluch des Spielmanns – Eine Geister- und Gauklergeschichte

entwurf2Ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass sich der Fluch des Spielmanns um die Frage dreht, wer die drei Geister sind, die Corvin nachts heimsuchen und ihn sogar in die Hütte von Vater Gion verfolgen. Das steht sogar im Klappentext.

Aber moment mal – Hütte? Geister assoziiert man doch eher mit Burgen und Schlössern! Aber Schlossgespenster, weiße Frauen und ähnliches gibt es im Fluch des Spielmanns nicht. Genauso wenig wie holde Maiden, Burgfräuleins oder edle Ritter in schimmernder Wehr.
Der Fluch des Spielmanns spielt in einer ganz anderen Welt. Die Geschichte wirft ein Schlaglicht auf das Leben der Gaukler und Vaganten. Sie erzählt von Menschen, die von Ort zu Ort zogen und oft nur von der Hand in den Mund lebten.

„Kein leichtes Leben“, wie Corvin selber sagt. Aber trotzdem konnte er sich kein besseres vorstellen. Jedenfalls nicht bis zu dem Tag, an dem das Unheil seinen Lauf nahm.

Neugierig geworden? Dann bitte hier entlang für weitere Informationen!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s