Meldung und Meinung: Harry Potter Stories erscheinen „nicht als richtiges Buch“

Sehr klare Worte zum Thema eBook und Kulturträger. Danke dafür!
Übrigens wurde im 13. Jahrhundert eine ähnliche Diskussion geführt, als die ersten Papiermühlen in Europa aufkamen. Damals misstraute man dem Papier. Es sei nicht haltbar genug, usw.

Mein Traum vom eigenen Buch

Die Meldung ist auch schon wieder ein paar Tage alt, aber man kommt ja hier zu nichts ;-).

Wie lesen.net berichtet, laufen die Fans des bekanntesten Zauberlehrlings seit Micky Maus Sturm. Hintergrund ist, dass die Saga um Harry Potter zwar in diesem Jahr fortgesetzt wird, allerdings nicht in der Art und Weise, wie sie es sich das so vorgestellt haben. Und damit meine ich nicht einmal die kanonsprengende Frage, ob Hermine Granger nun eigentlich eine Weiße oder eine Schwarze ist.

Nein, es geht um die eBooks, in denen Joanne K. Rowling neue Geschichten aus Hogwarts erzählt. Erschienen sind derer vorläufig drei. Aber selbst die Tatsache, dass einige dieser Geschichten bereits kostenlos auf der einschlägigen Website pottermore.com zu lesen waren ist es nicht, die die Fans in Rage versetzt.

Es geht schlicht und ergreifend darum, dass diese Geschichten nicht als richtiges Buch erscheinen.

Und da kann ich dann nur denken: In…

Ursprünglichen Post anzeigen 346 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s