Es wird einmal … Vielleicht.

Nachdem ich mich im letzten Blogeintrag schon gefragt habe, ob ich in Zukunft vielleicht auch SciFi schreiben soll, war es nur konsequent, intensiver darüber nachzudenken, was genau ich denn dann schreiben wollen würde. (Hach, was ein Satz!) Gemeinerweise flüsterte mir beim Schlafengehen eine kleine, gemeine Stimme auch noch den Anfang eines Tagebucheintrags ein:

Ich habe überlebt. Das allein zählt. Ich bin nur ein Sub, aber ICH HABE ÜBERLEBT! Das sage ich mir immer und immer wieder, denn es hilft, das Leben zu ertragen.

Die Erzählung dieses, noch namen-, gesichts- und geschlechtslosen Wesens wurde noch deutlich länger und – wie es beim Einschlafen so ist – auch deutlich wirrer. Andere Stimmen mischten sich ein, erzählten von anderen Orten und anderen Begebenheiten. Teile davon sind mir immer noch gegenwärtig. Der Geschmack einer runzeligen Möhre. Bilder einer zerstörten Stadt. Betonstaub auf der Zunge. Offenbar gibt es da etwas, das erzählt werden will. Also habe ich mich ans Sammeln der bereits vorhandenen Ideensplitter gemacht – und es wurde mehr, als erwartet.

Logisch zusammengefügt ergibt sich das Gerüst einer gar nicht so schönen neuen Welt mit einer Gemengelage aus Dystopien und einem Schuss Solarpunk als Hoffnungsschimmer. Was noch fehlt, ist eine Geschichte. Eine, die das Ganze lebendig werden lässt. Wobei das definitiv keine Kurzgeschichte würde. Eher etwas im Umfang von Dune und das macht mir ein bisschen Angst. Ich bezweifle, dass ich die Kraft und die Zeit habe, das zu stemmen.
Aber vielleicht wäre es auch eine Option, die Facetten dieser Welt in verschiedenen Kurzgeschichten und/oder Romanen zu schildern? Groß und vielgestaltig genug wäre sie, das kann ich jetzt schon sagen, ohne jeden Winkel zu kennen. Außerdem könnten dadurch alle Stimmen zu Wort kommen, die jetzt in wilder Kakophonie durcheinander quaken. Woran ich noch überlege ist, ob es auch zum Lesen reizen würde. Aber die Frage lässt sich wohl erst beantworten, wenn ich die erste(n) Geschichte(n) geschrieben habe.

Und nein, sie werden nicht mit „Es wird einmal“ beginnen.

Advertisements

2 Kommentare zu „Es wird einmal … Vielleicht.

  1. Hallo Nike,
    mir würde die Geschichte gefallen 😉 Da ich SciFi gerne lese und auch sehe (im Kino und im TV) wäre eine Geschichte, wie du sie andeutest, vermutlich ganz mein Geschmack – auch wenn es den Umfang von Dune hat. Ich hab mich schon durch die Sage des „Dunklen Turms“ gelesen 😉
    Liebe Grüße
    Lina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s