Warum man als Selfpublisher Rechnungen an Amazon schreiben sollte

Ein sehr nützlicher Tipp aus der auch sonst immer wieder sehr empfehlenswerten Selfpublisher-Bibel: Da die Distributoren des eBooks (also Amazon, Kobo oder über was auch immer man seine Bücher vertreibt) die Umsatzsteuer abführen, das Finanzamt das aber nicht unbedingt weiß, sollte man eine Rechnung schreiben, in der die Umsatzsteuer ausgewiesen ist und gleichzeitig darauf hinweisen, dass der Distributor diese abführen muss.

Die kommt zu den Akten und macht Steuerberater und Finanzbeamte gleichermaßen glücklich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s